Letztes Saisonspiel mit den Ama`s in Lippstadt

Nachdem wir die ganze Saison über begeistert zu unseren Amateuren gepilgert sind, ließen wir es uns auch nicht nehmen am letzten Spieltag mit zum Auswärtsspiel nach Lippstadt zu fahren. Diese Tour sollte sich als Volltreffer beweisen. Nachdem am Vorabend noch das weltberühmte Schützenfest in Henrichenburg aufgesucht und dort gut Gas gegeben wurde, war das Weckerklingeln am Sonntagmorgen um halb zehn der reinste Horror. Naja, mit noch leichten Sehschwächen ließen wir uns nach Gelsenkirchen fahren um dort in die bereitstehenden Busse umzusiedeln. In der Kneipe Ruhrpott wurd noch auf die schnelle das erste Bierchen genommen und danach im Bus ging es an Helmuts gut gefüllten Rucksack. Im Bus wurde das gesamte Liedgut zum besten gebracht, die Stimmung war klasse. In Lippstadt angekommen ging es dann ins "Waldschlösschen", dem Stadion der Lippstädter. Nachdem sämtliche Fahnen aufgehängt waren, erklärten die Grünen das wir uns im Lippstädter "Fan-Bereich" breitgemacht hatten. Also zogen wir um zur Gegengeraden. Hier wurden die Fahnen plaziert und dann ging es erst mal an den Bier- und Grillstand.

  

Zum Anpfiff gab es ein weltklasse Bengalo. Nur das einige Schalker die Dinger aufs Feld warfen und damit die eigene Trainerbank einnebelten war nich grade der Brüller.

Das Spiel selber interessierte so richtig glaub ich keinen mehr. Nach dem Schlusspfiff wurde der Platz gestürmt und die Transparente der Lippstädter Fans "geschreddert". Die Jungs hauten dann auch ganz schnell beleidigt ab. Naja, es wurde noch ein bisschen gefeiert und dann ging es mit den Bussen zurück. An einer Tanke in Lippstadt wurde nochmal kurze Rast zum auffüllen der Getränkereserven gemacht. Einige hitzegeschädigte hatten dann noch großes Interesse an einem Pool im Nachbargarten. Hier wurde man auch freundlich von den Bewohnern eingeladen. Dies nutzten einige sofort und kühlten sich erst mal richtig ab (leider kein Foto weil Bier holen ). Als es weiter ging wurde sich mit einem "Super Familie, ihr seid ne super Familie" von derselben, die auch einen riesen Spass zu haben schien, verabschiedet. Auf der Rückfahrt das übliche, Stimmung, Bierchen und Pinkelpausen. Der Busfahrer ließ uns dann sogar noch in Henrichenburg raus, so das wir auch schon direkt zuhause waren. Fazit: Es macht auch Riesenspaß mit den Amas durch die Gegend zu ziehen. Ich freue mich schon auf die nächsten Auswärtsspiele in Pauli, Braunschweig usw. Ach so, das Spiel endete 3:2 für Lippstadt ;-) MK

 zurück