Pokalsieg 2002

Am Freitag, den 10.Mai ging es mit 10 Mitgliedern und 3 weiteren Mitfahrern vom bösen Bahnhof aus um 8:23 Uhr mit dem ICE nach Berlin. Nachdem unterwegs schon ordentlich Bier und sonstige kleine Spassmacher vernichtet wurden, erreichten einige Berlin um 11:36 mit "1,2,3 - Oberkörper frei!" Vom Bahnhof Zoo aus wurde dann unser Hotel, welches in Pankow lag, angesteuert. Nach einer ewig langen Fahrt erreichten wir dieses gegen 13:30 Uhr. Das Hotel war ein komplettes IKEA-Musterhaus, denn die komplette Einrichtung vom Schrank übers Bett und Handtüchern bis hin zu dem Besteck im Frühstücksraum war vom schwedischen Möbelriesen. Nachmittags ging es dann zum Pokalendspiel der A-Jugend in die alte Försterei, der Heimat von Union Berlin. Für den königsblauen Nachwuchs sollte es ein Heimspiel werden, denn unter den gut 5000 Zuschauern waren sicherlich 4800 Schalker anwesend, die den Jungs einen ordentlichen Support boten. Nach einem guten Spiel siegten die Schalker schließlich im Elfmeterschießen mit 4:3 und sicherten sich so den Pokal. Nach dem Spiel fuhren wir zur Gedächniskirche. Hier war schon ordentlich was los. Unters unzählige Schalkevolk mischten sich dann 3 Pillenfresser. Mit "Hurra, das ganze Dorf ist da" und "Ihr kriegt kein Taxi voll" wurden die Vizekusener begrüßt. Nach einiger Zeit gesellte sich dann ein vierter hinzu und die ewigen zweiten konterten mit"Wir ham das Taxi voll, wir ham das Taxi voll" :-). Hier ging auf jeden Fall den ganzen langen Abend noch gut die Post ab. Hinterher zogen wir noch durch einige Kneipen, unter anderem auch ins Brett`l, wo eine Fanparty stattfinden sollte. Hier war aber nicht viel los und so ging es weiter bis wir im Ku`dorf landeten. Hier fand eine 36 Stunden lange Fanparty statt, die für den Schreiberling gegen 4:30 Uhr endete.

 

 

 

 

Seite 1   Seite 2

 zurück